Maßnahme starten

Nachhaltigkeit zuhause - ein zweites Leben für Kleidungsstücke und Gebrauchsgegenstände

Viele Kleidungsstücke und Gebrauchsgegenstände werden bei uns nach einer kurzen Nutzungsdauer weggeworfen oder nicht mehr benutzt. Dieser Konsumstil hat vielfältige negative ökologische und soziale Folgen. Dabei gibt es viele Menschen, die deinen nicht mehr gebrauchten Gegenständen mit Freude ein zweites Leben geben würden. Ein Verschenketisch lässt sich auf jeder Veranstaltung – ob Geburtstag, Sommerfest oder Workshop - leicht einrichten: Ein Tisch, auf dem man gut erhaltene Dinge dalassen kann, die von anderen mitgenommen und weiterverwendet werden können.

Eine Tauschparty ist eine Veranstaltung, die sich ganz auf das Tauschen von Gegenständen aus zweiter Hand konzentriert. Dort werden Dinge, oft Kleidungsstücke, unter den Teilnehmenden getauscht. Die Gäste bringen selbst einige nicht mehr genutzte Dinge mit und kommen mit für sie neuen Sachen nach Hause. Eine Tauschparty lässt sich mit beliebigen Elementen einer „normalen“ Party, wie Musik, Essen und Getränken ergänzen, damit das Tauschen richtig Spaß macht.

Beim Tauschtreff handelt es sich um die ausgeklügeltere Variante. Es ist ein Ort (idealerweise ein Ladengeschäft), an dem man gut erhaltene Dinge und Kleidungsstücke, die man selbst nicht mehr benötigt, abgeben kann. Hierfür bekommt man eine bestimmte Punktanzahl („Sharies“) gutgeschrieben, für die man sich andere Dinge ertauschen kann. Der Tauschtreff Hannover verwendet für die Ermittlung des Punktestandes sogar eine eigene Software.


Wirkung

Alle Angebote etablieren neue Konsumkreisläufe und verhindern, dass überflüssige, aber gut erhaltene Dinge einfach weggeschmissen werden. Durch den Akt des Tauschens kommen Menschen miteinander in Austausch. Die Sensibilität gegenüber dem Wert von Dingen steigert sich.

Aufwand

Ein Verschenketisch kann bei jeder Veranstaltung einfach mit eingeplant werden. Wichtig ist, dass während der Veranstaltung mindestens ein Mensch den Verschenketisch im Blick hat, damit er nicht „zumüllt“.
Eine Kleidertauschparty bedarf eines Organisationsteams. Der Aufwand ist abhängig von der Größe und dem geplanten Rahmen.
Ein richtiger Tauschtreff im Sinne eines Ladengeschäftes bedarf eines angemieteten Ladens oder Containers (denn die Waren brauchen einen Lagerort), sowie eines Warenwirtschaftssystems. Hierfür braucht es eine Förderung oder eine Finanzierung in Form von Mitgliedbeiträgen.

Kosten

Von deiner Arbeitskraft und deiner Kreativität bei Tauschparty und Verschenketisch bis hin zu Ausgaben für Miete und Warenwirtschaftssystem bei einem Tauschtreff.

Kooperationspartner

Dieses Beispiel hat Stephanie Ristig-Bresser vorgeschlagen – www.make-world-wonder.net

Unterstützung

https://www.tauschtreff.com/
https://utopia.de/ratgeber/kleidertauschparty-so-kannst-du-eine-organisieren/