Maßnahme starten

Die Straße zurückerobern – Parkplätze kulturell nutzen

Rund zwölf Quadratmeter beansprucht ein parkendes Auto im öffentlichen Raum – und das im Durchschnitt 23 Stunden am Tag. Statt Fläche zum Entspannen und für Austausch zu bieten, reiht sich dort ein Pkw an den anderen. Mit dem Kulturfest 12qmKULTUR wird schon seit Sommer 2019 gezeigt, dass es anders geht. In den letzten zwei Jahren wurden in verschiedenen Städten Parkplätze besetzt und für einen halben Tag mit kulturellem Leben gefüllt. Mit dieser Aktion kannst du auf das Thema Flächengerechtigkeit aufmerksam machen und die Menschen vor Ort für eine Verkehrswende „von unten“ begeistern

Wirkung

Mit 12qmKULTUR wird auf die ungleiche Flächenverteilung in der Stadt aufmerksam gemacht und zeigt, dass das Abstellen eines Autos den öffentlichen Raum auf der durchschnittlichen Fläche eines Parkplatzes (12qm) abwertet. Stattdessen wird die ursprüngliche Funktion des Straßenraumes als Ort der Kommunikation und Begegnung zurück ins Gedächtnis gerufen

Aufwand

Der Aufwand ist je nach konkreter Aktion auf dem Parkplatz unterschiedlich groß. Es muss jedoch mindestens eine Sondernutzungsgenehmigung und die Einrichtung eines Halteverbots beantragt oder eine Versammlung angemeldet werden, damit der Parkplatz am Aktionstag zur Verfügung steht.

Kosten

Je nachdem, was du auf der Fläche anstellen möchtet, unterscheiden sich die Kosten. Für kleine Aktionen reichen selbst mitgebrachte Requisiten aus, für größere Aktionen benötigst du Geld, das du unter anderem über Sponsoren akquirieren kannst

Kooperationspartner

Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD)

Unterstützung

Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD)
Einen Leitfaden für die Umsetzung von 12qmKultur mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung findest du hier: Leitfaden 12qmKULTUR