Aktion starten

Zukunftsquiz der Omas for Future – für eine lebenswerte Zukunft

Cordula Weimann, die Gründerin der Omas for Future, erklärt den Hintergrund des Zukunftsquiz: „In einer herausfordernden Zeit ermutigen wir die Menschen und zeigen ihnen, wie sie gesund und gestärkt durch Krisen gehen können. Wir vermitteln, wie sie sich selbst, anderen und der Erde Gutes tun können, um die beste Zukunft zu gestalten. Gemeinsam können wir viel bewirken!“ Das von der nationalen Klimainitiative geförderte Zukunftsquiz im TV-Format findet deutschlandweit Anklang.

Gespielt wird das unterhaltsame Zukunftsquiz in kleinen Teams mit Quizmaster:in für etwa 90 Minuten. Die Teilnehmenden können aus 60 Fragen in 12 Rubriken wählen – von A wie Artenvielfalt über Ernährung, Glück, Haushalt, Liebe, Mobilität und Reisen bis hin zu Z wie Zukunft. Cordula Weimann betont: "Unser Zukunftsquiz soll Spaß machen und Menschen zusammenbringen. Dabei können sie spielerisch dazulernen und selbst wirksam werden."


Wirkung

Das Zukunftsquiz zeigt an konkreten Beispielen, wie man ohne Verzicht im Alltag gesünder, glücklicher und auch preiswerter leben kann. Und wie man damit nicht nur sich selbst etwas Gutes tut, sondern auch der Umwelt.  Aha-Effekte für das eigene Alltagsverhalten sind garantiert, denn nach jeder Fragerunde erhalten die Teilnehmenden leicht umzusetzende Tipps – immer positiv und motivierend.

So macht das Zukunftsquiz vieles verständlicher und greifbarer als abstrakte Zahlen. Die Resonanz durch alle Altersgruppen gibt den Omas for Future Recht. Cordula Weimann: „Neulich sagte eine 83-jährige Quiz-Teilnehmerin zu mir: ‚Spielerisch lerne ich noch immer am liebsten.‘“

Aufwand

Der Aufwand ist gering, da das fertige Quiz zur Verfügung gestellt wird. Es wird lediglich ein Raum mit Beamer und Leinwand benötigt. Steht das fest, braucht es nur noch ein bisschen Werbung und die Ansprache der Zielgruppe.

Kosten

Es entstehen keine Kosten, es sei denn, es fallen Ausgaben für externe Räumlichkeiten oder den Druck von Plakaten/Flyern zur Bewerbung der Veranstaltung an.

In den ostdeutschen Bundesländern gibt es die Möglichkeit, dass Omas for Future eine extra geschulte Moderation bereitstellen und bei der Bewerbung der Veranstaltung unterstützen.

Kooperationspartner

Kooperationspartner:in dieser Aktion ist Omas for Future (https://omasforfuture.de/).

Unterstützung

Das Quiz kann in Kooperation mit vielen Institutionen oder Träger:innen stattfinden. Zum Beispiel in einer öffentlichen Bibliothek oder einem Nachbarschaftsbegegnungszentrum. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Veranstaltungsidee oft sehr gut ankommt und gerne gemeinsame Veranstaltungen als Kooperation geplant werden.

Wir (Omas for Future) können in den jeweiligen Regionen Kontakte herstellen, zum Beispiel zu Regionalgruppen oder unseren Kooperationspartner:innen. Sehr gern stellen wir auch Material bereit, wie zum Beispiel Plakate, Flyer oder unsere Zukunftsquiz-Hefte (darin findet sich eine Auswahl der Quizfragen im praktischen Print-Format).

Bei Anfragen können sich alle direkt über info@omasforfuture.de bei uns melden. Wir freuen uns auf viele Veranstaltungen!


Umsetzungen in folgenden Regionen